Welche Adventskalender sind giftig oder belastet?

Welche Adventskalender sind giftig oder belastet?

Kein Adventskalender ist in dem engeren Wortsinn giftig. Es ist weder eine sofortige Beeinträchtigung der Gesundheit zu erwarten noch gibt es Adventskalender mit tödlichen Inhalten. Diesbezügliche Pressemeldungen sind stark übertrieben. Einige Produkte sind mit Mineralölrückständen oder Weichmachern belastet. Diese Stoffe haben in Lebensmitteln nichts zu suchen und können Krebs auslösen. Niemand wird aber jemals den Ausbruch einer Erkrankung mit dem Genuss eines Stücks Schokolade aus einem Adventskalender in Zusammenhang bringen können. Es geht vielmehr nur darum, so wenig wie möglich dieser Stoffe aufzunehmen, um das Risiko einer Krebserkrankung zu minimieren.

Schadstoffe in der Schokolade von Adventskalendern

Schokolade ist ein sehr fetthaltiges Lebensmittel. In diesen Fetten lagern sich Giftstoffe aus Mineralölen und Weichmacher an. Die bedenklichen Stoffe stammen aus der bedruckten Umhüllung aus Recyclingkarton, den Druckfarben, die darauf verwendet werden und von den Verpackungsmaschinen. Je länger unverpackte Schokolade in den Fächern eines Adventskalenders liegt, umso mehr Schadstoff wandern in die Schokolade. Allerdings hat die Stiftung Warentest bei einer Untersuchung im Jahr 2012 auch drei Adventskalender mit einzeln verpackter Schokolade gefunden, in denen ein hoher Anteil von aromatischen Kohlenwasserstoffen, die als besonders giftig gelten, gefunden. Diese stammten von Hachez, Feodora und Confiserie Heilemann. Um es klar zu sagen, auch wer diese Schokolade gegessen hat, wurde nicht krank.

poduktion-adventskalender

Keine unmittelbare Gefahr durch Adventskalender

Von den Süßigkeiten im Adventskalender gehen keine größeren Gefahren für die Gesundheit aus. Die gefundene Mengen an giftigen Stoffen sind ohnehin gering. Hinzukommt, dass die keinen Schokostückchen lediglich einmal im Jahr konsumiert werden und sich die Menge auf 24 Tage verteilt. Aber selbst wenn ein Kind den Inhalt eines ganzen Kalenders auf einmal verzehrt, ist keine akute Vergiftung möglich. Übrigens Adventskalender, die mit einzeln verpackten Süßigkeiten, die aus einer normalen Produktion stammen bestückt sind, enthalten diese Stoffe nicht. Diese Schokolade kommt weder mit den Kartonagen noch mit dem Kunststoffformen in direkte Berührung.