Wozu gibt es den Adventskalender?

Wozu gibt es den Adventskalender?

Die Kalender dienen als Zählhilfe und verdeutlichen das Näherrücken des Weihnachtsfests. Die Bezeichnung Adventskalender ist genau betrachtet falsch, denn die Adventszeit beginnt mit dem vierten Sonntag vor den 25. Dezember. Sie ist zwischen 22 und 28 Tagen lang. Der Adventskalender bezieht sich auf die Zeit vom 1. bis 24. Dezember. Ursprünglich sprachen die Menschen von einem Weihnachtskalender. Die Ursprünge dieser Sitte lassen sich bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts zurückverfolgen.

Warten auf das Weihnachtsfest

Die Vorläufer der Adventskalender waren Rituale, die der ganzen Familie als zeitliche Orientierung dienten. In protestantischen Familien war es üblich, ab dem 1. Dezember täglich ein neues religiöses Bild an eine Wand zu hängen, bis am Heiligen Abend 24 Bilder den Beginn der Weihnachtszeit ankündigten. In katholischen Familien legte man jeden Tag einen Strohhalm in die Krippe, um das Bett für das Jesuskind zu bereiten. Die Rituale waren teil des Familienlebens und hatten einen religiösen Inhalt. Sie zeigten deutlich das nahende Weihnachtsfest an.

Zeitmesser und versüßen der Wartezeit bis Weihnachten

heiligabend

Die religiösen Inhalte rückten immer mehr in den Hintergrund. Die Eigenschaft als Zeitmesser wurde wichtiger. Kinder haben ein schlechtes Zeitempfinden. Die Kalender und das Ritual des Öffnens der Türchen helfen Ihnen bei der Orientierung. Thomas Mann erwähnt in seinem Roman die Buddenbrooks (1901), einen Adventskalender, mit dem die Kinderfrau dem kleinen Hanno das nahen des Weihnachtsfests verdeutlicht. Schon früh war es üblich, kleine Belohnungen damit zu verbinden. Ein Hinweis gibt Gerd Lang, der als Erfinder der modernen Adventskalender mit Türchen, gilt. Seine Mutter verkürzte ihm die Wartezeit auf das Christkind mit 24 Schachteln, die mit Zahlen versehen waren. In jeder Schachtel befand sich ein Keks.

Der Adventskalender zügelt die kindliche Ungeduld und macht das Warten auf Weihnachten zu einer glücklichen Zeit. Adventskalender mit Bier, Parfüm oder Fotos erinnern Erwachsene genau an diese Gefühle in der Kindheit.